Home

Computer, Netzwerke, Service
für Firmen

NetDesign wurde 2006 gegründet
und ist im klein- und mittelständischen Umfeld tätig.

Unser Schwerpunkt liegt im Bereich Vernetzung, Routing, VPN, Netzwerkadministration, Softwareadministration, Virtuelle Umgebungen und Dienstleistungen wie IT-Sicherheitskonzept und externer Datenschutzbeauftragter.

Wir beraten Sie individuell und finden Ihre passende Lösung.
Unsere Kunden sind unsere Partner.

 

Adobe hat im Oktober 2019 angekündigt, alle Nutzerkonten in Venezuela zu deaktivieren.Trump hatte im August die Exekutivanweisung 13884 erlassen, die quasi jeglichen Umgang mit Venezolanern verbietet.
Nutzer aller Adobe-Programme in Venezuela haben nur noch bis zum 28. Oktober Zeit, ihre Dateien zu sichern. Danach werden alle Konten gelöscht.
Adobe bietet seit Jahren die meisten Produkte wie Photoshop, Indesign oder Lightroom nur noch als Cloud-Abo an.

Jahrzehnte lang dominierten IT-Produkte aus dem Silicon Valley den Weltmarkt und bauten ihre Führung zu unangefochtenen Monopolen aus.
Doch mit dieser Order zeigt die USA der ganzen Welt, dass auf Produkte Made in USA kein Verlass ist – insbesondere, wenn es sich um Angebote wie „Software as a Service“ handelt.
Denn wenn diese per Präsidentenerlass über Nacht einfach abgeschaltet werden können, wird es jeder klar denkende Kunde künftig vermeiden, seine Existenz daran zu knüpfen.

Tobit Authorized Partner

• Fax per VoIP

• Transportverschlüsselung

Neue Verschlüsselungs-Engine. Unterstützt jetzt OpenSSL-1.1.0f und Forward Secrecy. GUI für Zertifikatsverwaltung.

• Kommentieren-Funktion

Interne Mails lassen sich mit einer Art Chat statt endloser Re.-Mails beantworten.

• Backup-Sicherheit

Bei Stronge-Box Backups kann jetzt ein separater Nutzername für den Storage konfiguriert werden.

• Ordner-Vererbung

Die Ordnereigenschaften verfügen nun über einen neuen Button, mit dem man gezielt ausgewählte Eigenschaften vererben kann.

Nachrichtengröße

In den verfügbaren Spalten kann man nun auch die Nachrichtengröße einblenden und dann nach der Größe sortieren.

• Layout

Das Layout wurde 2017 deutlich geändert und ist jetzt sparsam einfarbig. Wer die alten Enstellungen bevorzugt, findet sie unter "Outdated".

• Security Report

Per Default für alle Nutzer aktiviert. Das mute ich meinen Usern nicht zu.

• automat. Server-Aktualisierung

Gut gemeint, aber ich möchte selber bestimmen.

• automat. Client-Aktualisierung

Das macht Sinn und erleichtert die Arbeit deutlich.

• Abwesenheits-Assistent

• Absendeadresse auswählen

• SIP - Cient


Der Berliner Datenschutzbeauftragte hat das zweithöchste Bußgeld seit Inkrafttreten der DSGVO verhängt.
Die Immobiliengesellschaft "Deutsche Wohnen" hatte personenbezogene Daten gespeichert, ohne zu überprüfen, ob eine Speicherung zulässig oder überhaupt erforderlich ist.

Dieser Entscheid ist aus mehreren Gründen bedeutsam.

• Wie erwartet steigen die DSGVO-Bußgelder in Deutschland
• Löschfristen werden ein wichtiges Thema
• Überprüfen Sie Ihre Datenverarbeitung auf eine Rechtsgrundlage nach DSGVO Art. 6

Veeam Backup kann neben virtuellen Maschinen auch physische PCs sichern.


Das läßt sich nicht nur vom Agent aus steuern, sondern nun auch vom Backup-Server aus.
Es kann genau wie am Agent ein ganzer Computer, ein Volume oder ein Verzeichnis / Datei ausgewählt werden.
Diese Funktion ist nur mit dem kostenpflichtigen Windows-Agent möglich.
Setzt man die Free-Edition des Agents ein, muß das Backup vom jeweiligen Client-Agent aus gesteuert werden.

Ausnahme:
Das Backup eines physischen Servers mit der kostenlosen Community-Edition ist ohne Agent-Lizenz möglich.


Windows Server Versionen

in der Kurzübersicht.


Alle Telefon-Carrier stellen zur Zeit ihre Telefonanschlüsse auf "All-IP" um.
Leitungsvermittelte ISDN- und Analoganschlüsse werden zurück gebaut und durch reine paketvermittelte Datenverbindung über Internet ersetzt.

Regionale Vermittlungsstellen werden durch zentrales virtuelles Routing ersetzt. Fehler (und Angriffe!) wirken sich jetzt nicht mehr regional aus, sondern großflächig.

Festnetz-Telefonie im IP-Netz ist nur noch möglich bei funktionierendem Internet.

Im ISDN-Netz wurde die Stromversorgung bis zum Endgerät von der Vermittlungsstelle eingespeist, notfalls mit Notstromversorgung.
Im All-IP-Netz muß der lokale VoIP-Router eine eigene (Not)stromversorgung besitzen. Doch das nutzt nicht viel. Der DSLAM, der den Straßenzug mit Internet versorgt, besitzt keine Notstromversorgung.

Hinzu kommt, dass auch die Notstromversorgung der Mobilfunkmasten in den letzten Jahren zurück gebaut wurde.

UKW-Radio ist Geschichte. Der Nachfolger DAB+ wird in Niedersachsen schon vor seinem Start abgewählt,- die Zukunft sei das Internet. Also stirbt wieder eine wichtige Infrastruktur.

Fernsehen kennt momentan noch 3 Verbreitungswege: Satellit, DVB-T und das Internet. Das Internet legt mächtig zu und wieder setzt alles auf eine einzige Kommunikationsstruktur.

Man kann davon ausgehen, dass bei einem Stromausfall keine Kommunikationsmöglichkeit über Internet mehr besteht.
Damit besteht bald auch keine Kommunikation mehr über Telefon, Radio oder Fernsehen.


EMOTET erwischt die Heise-Gruppe.


E-Mail mit gefährlichem Anhang, Angriff unterschätzt, Arbeitsplätze mit lokalen Admin-Rechten(!) werden infiziert, Domänen-Admin-Konto wird erbeutet...

Heise legt den gesamten Prozess offen, und das ist sehr lehrreich.

Next-Generation Firewalls kombinieren die Funktionalitäten herkömmlicher professioneller Firewalls wie Paketfilterung, Network Adress Translation (NAT), URL-Blockierung und Virtual Private Networks (VPN) mit modernen Funktionalitäten wie Quality of Service (QoS) und Optionen, die normalerweise nicht in Firewalls zu finden sind.
Dazu gehören Intrusion Prevention, SSL und SSH Inspection, Deep-Packet-Inspection, Reputations-basierte Malware-Abwehr oder Applikations-Awareness.
Hier stelle ich die neuen Rohde & Schwarz Unified Firewalls vor.

Microsoft hatte am 19. März 2019 für einige Stunden ein weltweites Problem mit seinen Virenschutzlösungen.
Dieses Problem betraf die gesamte Palette (Windows Defender, Microsoft Security Essentials, System Center Endpoint Protection) auf Servern (2008..) und Desktops unter Windows 7 und Windows 8.
Windows 10 war merkwürdigerweise nicht betroffen.
Der Echtzeitschutz schaltete sich automatisch ab, auch eine Überprüfung war nicht mehr möglich.
Fehlerhafte Signaturdefinitionen bewirkten einen Absturz der MsMpEng.exe.
Erste Probleme (bzw. Meldungen) traten am zeitigen Vormittag gegen 9 Uhr auf.
Um 16:40 Uhr wurde die fehlerhafte Definitionen 1.289.1521.0 vom WSUS zurück gezogen und am späten Abend durch Definition 1.289.1587.0 ersetzt.

Quelle: Heise Security