Home

Computer, Netzwerke, Service
für Firmen

NetDesign wurde 2006 gegründet
und ist im Klein- und Mittelständischen Umfeld tätig.

Unser Schwerpunkt liegt im Bereich Vernetzung, Routing, VPN, Netzwerkadministration, Softwareadministration, Virtuelle Umgebungen und Dienstleistungen wie IT-Sicherheitskonzept und externer Datenschutzbeauftragter.

Wir beraten Sie individuell und finden Ihre passende Lösung.
Unsere Kunden sind unsere Partner.

 

Das erste bekannte DSGVO-Bußgeld kommt (ausgerechnet) aus Österreich:
Videoüberwachung durch ein steirisches Wettlokal - 4.800 Euro.


Am 1.1.2019 tritt das neue Emmisionsschutzgesetz der EU (Richtlinie 2015/2193) in Kraft und reglementiert nicht nur den Schadstoffausstoß von Autos, sondern ebenso trifft es viele andere Bereiche wie Landwirtschaft, Seefahrt und - Notstromaggregate.
Was das konkret für Hersteller neuer Anlagen oder Betreiber bestehender Anlagen bedeutet weiß niemand, denn die Bundesregierung hat es bis jetzt nicht geschafft, diese EU-Richtlinie in deutsches Recht umzusetzen.
Lassen sich bestehende Anlagen umrüsten?
Gibt es eine Übergangsfrist?
Welche Kosten entstehen?

Rechenzentren, kritische Infrastruktur, Krankenhäuser, Militär, Feuerwehr und THW und viele Bereiche mehr sind auf diese Technik angewiesen.


Das Bundesdatenschutzgesetz wurde überarbeitet und ist im Mai 2018 mit der DSGVO in seiner neuen Version in Kraft getreten. (BDSG-Neu)

Für Unternehmen bedeuten diese neuen Verordnungen einen deutlichen organisatorischen Mehraufwand.


Wir unterstützen Sie bei Bedarf bei jedem Schritt.
Siehe: Unser Angebot - Ihr Datenschutzbeauftragter

Mit Erscheinen der DSGVO war die Angst vor Abmahnungen groß und die Bundesregierung versprach Abhilfe. Leider ist es bis heute bei diesem Lippenbekenntnis geblieben.
Bayern hat nun einen alleinigen Vorstoß unternommen und eine interessante eigene DSGVO-Interpretation per Ministerratsbeschluss vom 5. Juni 2018 verabschiedet.
Nachfolgend der ungekürzte Text.

Der Ministerrat beschließt nachfolgenden Bayerischen Weg zu einer bürgernahen und mittelstandsfreundlichen Anwendung des Datenschutzrechts, die die Ziele der Datenschutz-Grundverordnung sachgerecht und mit Augenmaß verfolgt und damit auch ihre Akzeptanz in der Bevölkerung fördert:
  • Kein Amateursportverein, keine Musikkapelle oder sonstige vor allem durch ehrenamtliches Engagement getragene Vereine müssen einen Datenschutzbeauftragten bestellen.
  • Bei einem Erstverstoß im Dickicht der Datenschutzregeln drohen keine Bußgelder; Hinweise und Beratung haben Vorrang vor Sanktionen.
  • Wir werden eine Praxis von Abmahnanwälten, die glauben bei Unternehmen formelle Datenschutzverstöße rechtsmissbräuchlich abmahnen und abkassieren zu können, nicht hinnehmen.
  • Wir werden mit den Betroffenen weitere Bestimmungen im Datenschutzrecht identifizieren, bei deren Anwendung im Besonderen darauf hinzuwirken ist, dass die Ziele der Datenschutz-Grundverordnung sachgerecht und mit Augenmaß verfolgt werden.
  • Hierzu werden wir weitere Gespräche mit Vereinen und Mittelständlern anbieten.

Meiner Meinung nach werden hier mit Augenmaß die "Kanten" und Unklarheiten der DSGVO entschärft, ohne den Sinn des Gesetzes zu verfälschen.

Ende April ist das VMWare Minor Update 6.7 mit vielen Neuerungen erschienen.
Die wesentlichen Neuerungen:
  • virtuelles TPM (vTPM) in VMs
  • Persistent Memory (PMEM) nutzt lokalen NVM-Speicher und präsentiert ihn den VMs als sehr schnelle lokale Disk oder als NVDIMM
  • vereinfachtes Deployment und Management für „vCenter“. Bis zu 15 gleichberechtigte VCSA-Instanzen in einer SSO-Domäne.
  • mit vSphere 6.5 eingeführte Backup-Funktion bietet in Version 6.7 die Möglichkeit einer zeitgesteuerten Sicherung sowie einen Browser für das Backup-Archiv
  • verbesserter HTML5-Client für VUM und vSAN
  • vSphere Client (HTML5) bekommt neue Funktionen, ersetzt den Flash Client aber immer noch nicht 100%ig
  • Quick Boot für „ESXi“ startet den Hypervisor neu, ohne die darunter leigende Hardware neu starten zu müssen
  • EVC-Mode kann jetzt pro VM definiert werden, nicht nur per Cluster
  • HD Support: 4K-Format wird nun nativ unterstützt, das heißt ohne 512-Byte-Emulation
  • Geänderte Hardwareunterstützung.
    Intel E5-2600-Serie CPU in der Version 1 und 2 werden nicht mehr unterstützt. Erst Prozessoren ab v3 (Haswell) sind für ESXi 6.7 freigegeben.

Version 6.7 lässt sich auch mit einem Lizenzschlüssel für ESXi 6.0 oder 6.5 freischalten. (Updates und Neuinstallation)
Veeam Backup unterstützt VMWare 6.7 erst ab Version 9.5 Update 3a!

Der Extended Support (Sicherheitsupdates) von Windows 7 läuft 01/2020 endgültig aus.

Windows 8 wird jetzt schon langsam still gelegt.
Der Standardsupport von Windows 8 ist bereits abgelaufen.

Welche Alternativen gibt es (im Windows-Bereich)?

Hier finden Sie die Aufstellung aller Versionen.


Nach anfänglicher kurzer Verzögerung wird das Update jetzt nach meinem Eindruck deutlich schneller verteilt als die letzten Funktionsupdates.
Das Ganze läuft so gut im Hintergrund ab, dass ich die Verteilung per WSUS erwäge.

Meine Erfahrungen:


Installation und Update

Das Update gelingt meist problemlos und Windows 10 läßt sich verlustfrei auch über Windows 7 / 8 installieren. Alle Daten und Einstellungen bleiben auf Wunsch erhalten, die meisten Programme laufen wie gewohnt.

Nutzer von Windows 7 oder Windows 8 konnten im ersten Jahr (dauerhaft!) kostenlos auf Windows 10 umzusteigen.
Dieses Angebot gilt stillschweigend 2017 immer noch.


- alle Produkte können wie bisher gekauft oder nun auch gemietet werden
- gemietete Software ist inclusive Wartung und stellt 1 Monat nach Vertragsablauf die Funktion ein.
- Wartungsverträge sind von 1 bis 5 Jahre Laufzeit mit Zahlung vorab oder jährlich möglich.
- die Wartungskosten erhöhen sich geringfügig.
- die Hypervisor-Lizenzen für Windows oder VMWare werden nicht mehr unterschieden.

Mehr zu Veeam Backup hier
oder in der FAQ.