Frage: Wie bekomme ich meine Datei wieder, die ich eben auf dem Netzlaufwerk gelöscht habe?
Antwort: Gar nicht. (Du hast doch sicher ein Backup!)

Es ist kaum zu glauben, aber auch im Jahr 2017 gibt es bei Windows noch keinen Papierkorb für Dateien, die auf einem Netzwerk-Laufwerk gelöscht wurden.
Der Papierkorb greift nur lokal.
Der Server speichert nur Dateien im Papierkorb, die an der Serverkonsole selbst gelöscht wurden.

Im Technet wurde eine erstaunlich einfache Lösung vorgestellt, die funktioniert.
Enable Recycle Bin on mapped network drives
Die deutsche Kurzform gibt es hier.
Mit ein paar einfachen Registry-Eingriffen am Client kann man Netzlaufwerke und URLs genau so gegen versehentliches Löschen absichern wie lokale Laufwerke.

Mein Favorit ist aber der Undelete Server von Condusiv.
Im Unterschied zu der Technet-Lösung ist hier keinerlei Manipulation an den Clients erforderlich, sondern man installiert die Software auf dem Fileserver. Ein Client zum Wiederherstellen vom Arbeitsplatz aus ist verfügbar, aber für die Funktion keine Voraussetzung.
Der Clou an dem Produkt: es speichert Versionen.
Ich suche mir im Verzeichnisbaum die entsprechende Datei und erhalte dann solch eine Versionsübersicht:

Jeder Druck auf den "Speichern"-Button (im Beispiel einer Excel-Datei) erzeugt eine Kopie im Undelete-Papierkorb. Ich kann die fehlerhafte Datei minutiös zurück rollen bis zum letzten fehlerfreien Stand.
Diesen Komfort bietet mir kein Snapshot und kein Backup.

Damit kein Mißverständnis aufkommt: natürlich ersetzt der Papierkorb kein Backup!
Allerdings nutze ich im Alltag wesentlich öfter die Restore-Funktion des Papierkorbs.

Published: 06.04.2017


Neuer Kommentar, Anmerkung oder Hinweis