Nachdem sich die verschiedenen EU-Gremien auf die Urhebrrechtsreform geeinigt haben, geben die Gegner nicht auf.
Bei einer ersten Straßendemonstration in Köln kamen trotz äußerst kurzer Vorlaufzeit mehr als 1000 Demonstranten zusammen.

Dies soll der Auftakt zu europaweiten Aktionen sein.
Über die Straßendemonstration soll den EU-Abgeordneten vor der Europawahl im Mai gezeigt werden, dass insbesondere junge Wähler ihre Stimme von der Entscheidung zu der Urheberrechtsreform abhängig machen. Insbesondere eine Partei wurde von den Teilnehmern aufs Korn genommen:
Die Demonstranten skandierten immer wieder: "Nie wieder CDU".

Nach dem erfolgreichen Auftakt wollen die Organisatoren an weiteren Aktionen arbeiten.
So soll am Anfang kommender Woche die Online-Petition gegen Upload-Filter, die bereits über 4,7 Millionen Unterschriften gesammelt hat, an Vertreter der Bundesregierung übergeben werden. Für den 23. März wollen die Gegner der Urheberrechtsreform europaweit Straßendemonstrationen organisieren, um in letzter Minute die Annahme des Kompromisses durch das Europaparlament zu verhindern.
Quelle: Heise News

Posted: 17.02.2019   /  Updated: 28.04.2019


Neuer Kommentar, Anmerkung oder Hinweis