Im Unterschied zum heimischen Papierkorb leeren Sie Ihren Desktop-Papierkorb bitte nicht regelmäßig aus.
Windows verwaltet den Papierkorb selbständig mit einer einstellbaren Größe und speichert hier (fast) alle gelöschten Dateien für den Notfall.
Ist der Papierkorb voll, löscht Windows selbständig die ältesten Dateien. Der Papierkorb läuft also nicht über.
Seinen Sinn kann er nur erfüllen, wenn Sie die Daten drin lassen.
Wer den Papierkorb leert, hat entweder eine randvolle Festplatte oder etwas zu verbergen.

Posted: 13.08.2013   /  Updated: 13.01.2018


Neuer Kommentar, Anmerkung oder Hinweis