Meine Haustechnik

~ 0 min
2022-12-02 08:11

Meine Heizungssteuerung im Zeitstrahl • Erfahrungsbericht und Ergebnisse
Es beginnt ganz unten mit der Ausgangssituation.

2022-11
Der E-Heizstab wird jetzt stufenlos geregelt.

Verbrauchszahlen bis 2022 (12/2021-11/2022).
• Der Heizölverbrauch konnte deutlich gesenkt werden (intelligente Kesselsteuerung, E-Heizstab, Klimagerät).
• Der Stromeinkauf ist konstant.
• Trotzdem ist der Stromverbrauch aus Solarüberschuß erheblich gestiegen.

Jahr 2017-2020
(p.m.)
2021
(p.m.)
2022
(p.m.)
(bis 11/2022) 
Heizöl (l) 268 l 283 l 192 l
Heizöl (EUR) 150,- 163,-
143,-
Stromeinkauf (kWh) 287 kWh 317 kWh 295 kWh
Stromeinkauf (EUR) (-) 91,- (-) 95,-  
Stromverkauf (kWh) 622 kWh 536 kWh 581 kWh
Stromverkauf (EUR) (+) 67,- (+) 66,-  
Stromverbrauch (kWh) 476 kWh 534 kWh 721 kWh
Stromverbrauch (EUR) 24,- 29,-
 
Solar Eigenverbrauch: 23% 29%  
Solar Autarkiegrad: 40% 41%  

 

Zwischenbilanz: Der E-Heizstab mit 4.5 kW ist im 1500l Pufferspeicher wenig effektiv.
Wegen der deutlich gestiegenen Energiepreise möchte ich trotzdem jeden Solar-Überschuß selbst verbrauchen.
Einspeisung macht wenig Sinn.
Da der Heizstab bisher nur in 2 Stufen zugeschaltet wurde, blieb viel Solarüberschuß ungenutzt (im linken Bild grau).
Im Winter fürchte ich, dass der Überschuß oft nicht zum Einschalten der 1.Schaltstufe genügt.

Eigenverbrauch (gelb) mit Heizstab über Relais Eigenverbrauch (gelb) mit Heizstab stufenlos über Thyristorsteller

 

Deshalb habe ich nun die 2x Relais gegen einen 3phasigen Thyristorsteller getauscht und regele stufenlos (0-10V).

Die Klimageräte behalten aber Priorität gegenüber dem Heizstab, denn sie sind viel effizienter. Dafür läßt sich der Heizstab flinker dem Solarüberschuß nachregeln.

2022-08
Wärmepumpe für "Arme".

Recherche Nachrüstung Luft-Wasser-Wärmepumpe zum Anschluß an den vorhandenen Heizungskreis: ca. 35.000 EUR -> wirtschaftlich Unsinn.

Die Ideen von Andreas Schmitz inspirieren mich: Split-Klimageräte haben das gleiche Wirkprinzip wie große Wärmepumpen und sind durch den fehlenden Wasser-Wärmetauscher oft noch effektiver.
Hier meine Erfahrungen mit Split-Klimageräten.

2022-08: Inbetriebnahme erstes Split-Klimagerät 12.000 BTU, 3.5kW Wärmeleistung
2022-09: Inbetriebnahme zweites Split-Klimagerät 12.000 BTU, 3.5kW Wärmeleistung
Preis: ca. 550 EUR zuzügl. Einbau pro Gerät.
Der elektrische Leistung liegt zwischen 200W und 1300W je nach angeforderter Heizleistung.
Nebenbei kühlen die Geräte im Sommer.

Die Klimageräte möchte ich je nach Preisentwicklung vorrangig als Solarüberschuß-Heizung nutzen.
Ich arbeite tags viel zu Hause und kann alle Zimmer "vorheizen".
Abends soll vorläufig die Ölheizung (mit Unterstützung durch Solarthermie und E-Heizstab) mit genutzt werden.
Die folgende Tabelle zeigt, dass die günstigere Variante je nach Tagespreis erheblich schwankt.
Unbestritten am Günstigsten ist immer das Heizen tagsüber mit Solar-Überschuß.

aktuelle Kosten mein Preis
(2022)
Kosten (2022) Tagespreis
17.11.2022
Kosten
(17.11.2022)
Heizöl
(1l ≙ 10kWh Wärme)
97 ct / l 9,7 ct/kWh 1,30 EUR / l
13,0 ct / kWh
Klimagerät
(1kW Strom ≙ 4kW Wärme)
28.39 ct / kWh 7,1 ct/kWh 64 ct / kWh 16 ct / kWh
Klimagerät
bei Solarüberschuss
Einspeisung:
12 ct/kWh
3 ct/kWh
  3 ct/kWh


Meine Solarüberschuß-Steuerung ist am Anfang noch sehr krude und geht über 4 Geräte und 2 Clouds.
Das ist noch kein Problem, weil das Klimagerät aktuell auch bei gekauftem Strom die günstigste Heizung ist. Das heißt, ich muß das Klimagerät eigentlich nicht nicht bei fehlender Sonne herab regeln.

2022-03
Ukraine-Krieg + Russland-Embargo + Atomausstieg.
Öl- und Strompreise steigen um ca. 100%.

Damit ändern sich alle Preiskalkulationen im Energiebereich deutlich.


2022-02
E-Heizstab (3x 1.5kW Dreieckschaltung) in Betrieb genommen.

Der Ölkessel ist erstmalig 4 Monate aus geblieben (Mai-August),
die Warmwassererzeugung erfolgt nur über Thermie und E-Heizstab (bei Solar-Überschuß).

  • Fronius Smartmeter erfasst Energiebilanz am Zähler
  • SPS (Siemens Logo) erfasst Solarüberschuss über 3 Kontakte am Wechselrichter
  • SPS schaltet den E-Heizstab in 2 Stufen per Schütz
    (je nach Puffertemperatur, Uhrzeit, Solarthermie bei genügend Stromüberschuß)
2021-12
Der Ölkessel ist mir zu doof.
Der Brenner startet in kurzen Abständen und läuft nur kurz, selbst wenn die Thermie läuft.
  • Brenneransteuerung vom Ölkessel aufgetrennt und per SPS (Siemens Logo) geschaltet
  • neue Sensoren für SPS an Solarthermie, Pufferspeicher und Brenner
  • Brenner geht nur noch in Betrieb, wenn:
    - Kessletemperatur auf 43°C (Sommerbetrieb) abgesenkt.
    - Hysterese von 10 Grad eingerichtet. Der Kessel startete vorher deutlich zu oft.
    - kein Brennerstart (je nach Uhrzeit und Puffertemperatur), wenn Solarthermie läuft
    - Legionellenschutz: nach spätestens 24 Std. fordert der Kessel einmalig 60°C.

Unser Ölverbrauch lag 2021 höher als im langjährigen Durchschnitt.
Einsparungen sind natürlich noch nicht erkennbar.

Jahr 2017-2020
(p.m.)
2021
(p.m.)
Heizöl (l) 268 l 283 l
Heizöl (EUR) 150,- 163,-
Stromeinkauf (kWh) 287 kWh 317 kWh
Stromeinkauf (EUR) (-) 91,- (-) 95,-
Stromverkauf (kWh) 622 kWh 536 kWh
Stromverkauf (EUR) (+) 67,- (+) 66,-
Stromverbrauch (kWh) 476 kWh 534 kWh
Stromverbrauch (EUR) 24,- 29,-

 

2020-12
Die Ausgangssituation

Energieverbrauch und Kosten (Durchschnitt 2017-2020) siehe Tabelle oben.


Heizung-System
:

  • Ölheizung Vissmann, 21kW
  • Solarthermie, 10x VISSMANN SV2A Flachkollektoren, 25 qm
    mit VIESSMANN Vitosolic 100 Elektron. Temperatur-Differenz-Regelung (Puffer <-> Dach)
  • Pufferpeicher Cosmo CPU 1500l (Brauchwasser), wird befüllt von Ölheizung und Solarthermie
  • 1 Heizkreis Altbau mit direktem Pufferanschluß
  • 1 Heizkreis Neubau + 2x Fußbodenheizung Bad mit 3-Wege-Mischer
  • 1 Warmasser-Speicher mit Pufferanschluß
    selbstlernende Zirkulationspumpe (rund um die Uhr)

Photovoltaik:

  • Ost: 5 kWp Heckert Solar 245/250 Wp
  • West 5 kWp Heckert Solar 245/250 Wp
  • Wechselrichter 8.2 kW Fronius Symo 8.2-3-M
Durchschnittliche Bewertung 0 (0 Abstimmungen)

Es ist möglich, diese FAQ zu kommentieren.