VMware vSphere Tips

~ 0 min
2020-12-18 11:52

Folgende Einstellung im WEB-Client erspart Angabe der Domäne bei jedem Login: Verwaltung (Administration) / SingleSignOn / Konfiguration (Config) / Identitätsquellen (IdentitySources): SSO-Domaine (Default: vsphere.local) wählen, ->Ball drücken (DefaultDomain, Als Standard festlegen)

ESX Konsole:
ALT-F1: Virtual Console
ALT-F2: GUI

Assistent für "VM klonen" ist nur im vCenter verfügbar.
Lösung ohne vCenter über Veeam Backup oder Konsolentool VMKFSTOOLS.
Reines Kopieren der Dateien erstellt Thick Provisioning HD.

05/2020 - ESXi Server 7.0

02/2017: - Der ESXi Embedded Host WEB-Client wurde als produktiv nutzbares Feature in ESXi 6.5 und in ESXi 6.0 U3 integriert.
Mit diesem Webclient kann (und muss) man nun auf den C#-Client verzichten

Es gab mit VMware 6 wieder einen aktualisierten vSphere6 C# Client.
Er ersetzt nicht den WEB-Client, aber er wurde um diverse Funktionen erweitert.
Seit VMWare 6.5 wird der C# Client nicht mehr unterstützt.

- Verwaltung von HW5 - HW8-VMs im VMware 5 / 5.5 / 6 Mode.

- ReadOnly Support von HW 9 - 11.

VMware 5.5 Nutzer: Client 5.5 muß installiert bleiben.


11/2016
- vCenter Server 6.5.
- Der Update-Manager ist in der vCenter Server Appliance integriert.
- vSphere Client arbeitet wahlweise wie gewohnt mit Flash oder mit HTML5 und benötigt kein PlugIn mehr. Leider ist die HTML-Version wohl immer noch nicht komplett.

 

12/2015 - vCenter Server 6.0. U1 hat wieder ein Management-GUI auf Port 5480.
Hier kann man wieder wie in VMWare 5 diverse Einstellungen des vCenter Servers verwalten und den Server updaten. Das geht in VMWare 6.0 vor diesem Update nicht.

 

10/2014 hat VMware eine aktualisierte VMware Remote Console (VMRC 7.0) heraus gebracht.

Aufgrund der Flash-Probleme mit dem WEB-Client ist diese Version wieder als Stand-alone-Version realisiert. Sie erschließt zumindest unter Windows unabhängig vom Web-Client eine komfortable Zugriffsmöglichkeit auf vSphere-VMs einschließlich Vollbildmodus und Funktionen zum Steuern der VM, also dem Starten oder Herunterfahren. Im Gegensatz zum Browser-Plug-in steht die native VMRC-Version nämlich schon vor dem Start der VM zur Verfügung. VMRC kann unter https://my.vmware.com/de/web/vmware/details;jsessionid=98F5DED573D253B9D60D0072FDBEA545?downloadGroup=VMRC70&productId=353 heruntergeladen werden. (Systemvoraussetzung: 64-bit Windows 7/8/8.1/2008R2/2012)

 

VMWare 6: Die Installation der vCenter Server Appliance funktioniert nicht mehr über OVA-Dateien! Die ISO-CD muß am Installations-PC gemountet werden.
- /vcsa/VMware Client Integration Plug-In installieren.
- vcsa-setup.html von CD starten.

vCenter 6.5:
- \vcsa-ui-installer\ enthält eine Installations-GUI.

 

Die kostenfreie Version des vCenter Operations Managers (Foundation Edition) steht in vSphere 6 weiterhin zur Verfügung. Im Downloadbereich steht die in vSphere 6 supportete Version VMware vCenter Operations Manager Foundation 5.8.5 zur Verfügung und kann weiterhin für ein Basis-Performance-Monitoring der vSphere Umgebungen verwendet werden. (DSR für die Installation der App aktivieren (nur Enterprise Version!) oder besser einen Host aus dem Cluster lösen (nicht aus dem vCenter!) und App installieren. Danach läuft die vApp ohne DSR auch im Cluster.)

- VMXNet3 Netzwerkkarte ist bis 100% schneller als die Intel E1000E!
Ab VM HW-Version 7. Optimiert für virtuelle Maschienen, Treiber in den VMTools.

ESX Performance Monitor:
• ESXTop
• RVTools

Professionelle USB-Server: https://www.wut.de

Durchschnittliche Bewertung 0 (0 Abstimmungen)

Es ist möglich, diese FAQ zu kommentieren.