Kopierprogramme

~ 0 min
2021-07-30 13:38

Windows Explorer: GUI. Das dümmste aller Kopier-Tools.
 - bricht bei Fehler ab.
 - ist extrem langsam.
 - Ordnernamen bekommen das neue Datum.

XCopy: CMD. Boardmittel. Praktisch und schnell.
 + kann Berechtigungen und Dateidatum kopieren.
 - Ordnernamen bekommen das neue Datum.

Robocopy: CMD. seit Windows 7 Boardmittel. Sehr leistungsstark.
 + Copy, Move, Sync
 - Ordnernamen mit Original-Datum kopieren: ab Robocopy 26 mit /DCOPY:T
  Bsp: robocopy \\Servername\e$\it\ e:\it\ /E /COPYALL /DCOPY:DAT

XXCopy: CMD.
 + kann auch Ordner mit ihrem Originaldatum kopieren.
 - Freeware-Version kopiert keine ACLs.

Fastcopy: CMD/GUI. Schnell und sehr leistungsstark. 32-/64-bit, Portable-Version
 + kann Timestamps korrekt setzen.
 + Copy (+Compare), Move, Sync
 + kopiert ACLs, Junktions und Symlinks nach Benutzerwunsch.

Macrium Reflect Free: Empfehlung von CHIP. Disk Cloning, VSS, UEFI, GPT-Support.

DriveImage: kann keine GPT-Partition (Stand 9/2016)

Syncthing - quelloffene Synchronisation
- synchronisiert in beide oder in eine Richtung
- geeignet für LAN oder WAN
- intgerierte Versionsverwaltung
- verfügbar für viele Plattformen, Windows, Linux, Android, MacOS, Raspi4, u.a. auch für NAS von QNAP und Synology
- per Browser auf Port 8384 konfigurierbar
P-2-P Prinzip (kein direkter Zugriff) und Versionsverwaltung schützen vor EMOTET und Co.

 

Tip: Beim Kopieren ab Vista vorübergehend UAC aus schalten.

Siehe auch System-Backup, Harddisk wechseln, Backup Betriebssystem

Durchschnittliche Bewertung 3 (1 Abstimmung)

Es ist möglich, diese FAQ zu kommentieren.