Das Fall Creators Update hat wieder eine Menge Neuerungen zu bieten.

  • NEU: Windows Defender Security Center mit diversen neuen Sicherheitsfunktionen.
  • Das neue integrierte "Windows Defender Exploit Guard" ersetzt das eigenständige EMT.
    Voraussetzung: Windows Defender wird als Virenscanner genutzt.
  • "Überwachter Ordnerzugriff" läßt nur vertrauenswürdige Prozesse in Ordner schreiben.
  • Browser-Sandbox für IE und Edge - funktioniert nur in der Enterprise-Version.
  • SMB1 ist bei Neuinstallation nicht mehr verfügbar. Bei Home und Prof betrifft das nur den Server, bei Enterprise und Education auch den Client.
  • Das Netzwerk läßt sich nun in den Verbindungseigenschaften per Button von Öffentlich auf Privat umstellen.
  • Update-Funktion kann Benutzer automatisch anmelden, um die Installation abzuschließen (Neu: SHUTDOWN /g bzw. /sg).
  • Update-Funktion kennt neue Details wie Bandbreitenoptimierung, monatliches Upload-Limit, Aktivitätenmonitor.
  • Neues Menue: System / Speicher - zur HD-Bereinigung.
  • Kommandozeilenwerkzeug erhält ein Farbenmenue.
  • Taskmanager zeigt auch Leistungsdaten der GPU.
  • Windows Media Player wird deinstalliert.
  • Neue Edition: Windows 10 Pro for Workstations.


Meine Erfahrungen:
  • Datenschutzeinstellungen werden beim Update wieder nicht übernommen.
  • TEMP-Variablen werden beim Update auf Default zurück gesetzt.
  • Update schlägt gelegentlich bei installiertem NET.Framework 3.5 fehl.

Erstellt: 13.10.2017


Neuer Kommentar, Anmerkung oder Hinweis


Geben Sie Ihren Kommentar hier ein. * Eingabe erforderlich. Sie müssen die Vorschau vor dem Absenden ansehen.





(bitte zuerst Vorschau wählen))