Unbekannte Hacker haben sich über Sicherheitslücken Zugang zu bis zu 90 Millionen Facebook-Konten verschafft.

Die Zahl könnte aber weitaus höher liegen, zudem sind auch andere Dienste, die den Facebook-Login nutzen, potenziell davon betroffen.
Facebook weiß selbst noch nicht einmal, seit wann genau die Angriffe laufen.
Da der Facebook-Login inzwischen auch bei zahlreichen anderen Diensten wie Instagram, Tinder oder Spotify genutzt werden kann, könnten diese genauso betroffen sein.

Quelle: CRN, Heise News

Führt ein Sicherheitsvorfall zwingend zu einem Bußgeld nach der DSGVO?

Nein.
Ein Sicherheitsvorfall, der auch personenbezogene Daten betrifft, würde dann zu einem Bußgeld führen, wenn:
  • Anlass für den Sicherheitsvorfall eine Verletzung der DSGVO war, z.B. indem keine geeigneten technischen und organisatorischen Maßnahmen nach Art. 32 DSGVO getroffen wurden, oder
  • beim Umgang mit der Datenpanne gegen Art. 33 und 34 DSGVO verstoßen wurde, d.h. eine Meldung nicht, nicht vollständig oder zu spät erfolgt ist.

Posted: 02.10.2018


Neuer Kommentar, Anmerkung oder Hinweis