Anfang September waren rund 808.000 E-Mail-Adressen sowie 1.872.000 Pseudonyme und Passwörter von Knuddels-Nutzern im Netz aufgetaucht.
Für die unverschlüsselte Speicherung muss das Forum nun zahlen.
Damit habe das Unternehmen aus Karlsruhe nach DSGVO Art. 32 gegen die Pflicht verstoßen, die Sicherheit von personenbezogenen Daten zu gewährleisten, teilte der baden-württembergische Datenschutzbeauftragte Stefan Brink mit.

Laut Brink ist dies die erste Strafe nach DSGVO in Deutschland.

Quelle: Golem

Posted: 23.11.2018


Neuer Kommentar, Anmerkung oder Hinweis